Panoramen

Das Wort „Panorama“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie Rundblick oder Rundsicht. Um ein Pano zu erstellen und anschließend auszuarbeiten bedarf es einiger Vorarbeiten. Natürlich ein guter Platz, ein stabiles Stativ, eventuell ein Panoramakopf, Software und natürlich eine Kamera. Ich hatte immer das Problem alle diese vielen Berge nicht zu kennen ( außer Panhofer Bernhard ), und dabei haben wir eine ideale Lage mit freier Sicht auf:   Ennstaler Alpen, Totes Gebirge, Dachsteingebirge sowie Höllengebirge und Berchtesgadener Alpen. Nach langem Stöbern wie ich denn die Bezeichnung der Berge genau definieren kann stieß ich auf folgende Homepage: http://www.wizis-und-brandis-bergwelt.com/  Unbedingt stöbern, aber Achtung: Suchtgefahr!

Und genau auf jener Homepage befindet sich ein sogenannter Panoramarechner des Deutschen Dr. Ulrich Deuschle:  http://www.udeuschle.de/Panoramen.html Ich habs probiert und es ist einfach genial. Ich werde hier weiter unten zu einem Pano das erstellte Gipfelbild dazuladen. Gut Licht!

Panorama Höllengebirge

Föhn am 22. Dez. 2013, Blick vom Fasanweg ins Tote- u. Höllengebirge

2012-12-30_Höllengebirge_Pano_003

Blick vom Brunner über Hub ins Tote Gebirge – 30. Dez. 2012

 

 

 

 

 

 

PanoOttnang_Schiessplatz1

Panorama vom Schießplatz

 

2012-04-19_Ottnang_014

Panorama vom Fasanweg ins Tote Gebirge (Hohe Nock bis Vorderer Raucher,Ebensee)

Pano1 Kopie

Am Originalbild werden mit einem Klick auf den Namen auch noch dessen Höhe und Entfernung vom aktuellen Standort eingeblendet.